Exportvolumen der Steiermark erreichte 2021 fast Rekordniveau

Das Bild zeigt aufeinander gestapelte, bunte Container.

Die Steiermark konnte im Jahr 2021 nach den vorläufigen Daten in beide Warenhandelsrichtungen deutliche Zugewinne realisieren. Dennoch blieb die Dynamik in beiden Fällen hinter der österreichischen Entwicklung zurück.

Die Warenexporte stiegen um +15,3 % (sechststärkster Zuwachs aller Bundesländer) auf einen Wert von € 25,8 Mrd. Die Warenimporte stiegen um +18,7 % auf € 20,2 Mrd. Die Warenhandelsbilanz betrug € +5,6 Mrd. und lag damit um € +229 Mio. bzw. +4,3 % über dem Vorjahreswert.
Die Steiermark konnte bezüglich des gesamten Warenexportvolumens mit € 25,8 Mrd. den zweiten Rang vor Niederösterreich (€ 24,7 Mrd.) und hinter Oberösterreich (€ 42,7 Mrd.) beibehalten.

Insbesondere die Warengruppen Kraftwagen und Teile davon (KN 87), Eisen und Stahl (KN 72), Maschinen (KN 84) sowie pharmazeutische Erzeugnisse (KN 30) profitierten am stärksten von den Nachfragezuwächsen. Sie erfuhren im Jahr 2021 gemeinsam einen Umsatzzuwachs von rund € +1,88 Mrd. und waren für 55 % des gesamten Warenexportzuwachses verantwortlich.
Mit einem absoluten Zuwachs von € +906 Mio. bzw. +14,7 % trug Deutschland zu 26,5 % zum Gesamtwachstum der Warenexporte bei.

Für weitere Details klicken Sie  HIER.

KONTAKT

Ing. Mag. Raimund Kurzmann
Wirtschafts- und regionalpolitische Stellungnahmen und Berichte, Evaluierungen, WIBIS, Wirtschaftsbericht
Tel.: +43 (0)316 877-3124
Fax: +43 (0)316 877-3129
Mail: raimund.kurzmann@stmk.gv.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).