Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Der Countdown läuft – 50 Tage bis zur Rückkehr der Formel 1 nach Spielberg

Buchmann: „Investitionen rund um Red Bull Ring verleihen der Steiermark Flügel!“

Landesrat Christian Buchmann freut sich über die volkswirtschaftlichen Effekte der Formel 1-Rückkehr nach Spielberg. © Virtual Vehicle/Wachmann
Landesrat Christian Buchmann freut sich über die volkswirtschaftlichen Effekte der Formel 1-Rückkehr nach Spielberg.Landesrat Christian Buchmann freut sich über die volkswirtschaftlichen Effekte der Formel 1-Rückkehr nach Spielberg.
© Virtual Vehicle/Wachmann
 

Graz/Spielberg, 2. Mai 2014 - Die Vorbereitungen auf das Formel 1-Wochenende am Red Bull Ring in Spielberg laufen bereits auf Hochtouren: In den Startlöchern stehen nicht nur die Boliden, sondern eine ganze Region, für die das sportliche Großereignis enormes Wachstums- und Zukunftspotenzial bedeutet. 50 Tage vor der Rückkehr der Formel 1 in die Steiermark legt der für das Projekt Spielberg zuständige Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann neue Zahlen zu den volkswirtschaftlichen Effekten vor.


Die Ergebnisse der im Vorjahr von Buchmann in Auftrag gegebenen Studie des International Central European Institute Vienna (icei) konnten noch weiter nach oben korrigiert werden. „Allein am Rennwochenende belaufen sich die Einnahmen aus Nächtigungen, Eintrittspreisen, Verpflegung und Verkehr auf 34 Millionen Euro", so Buchmann.

Insgesamt entstehen aus den Investitionen und dem Veranstaltungstourismus am Rennwochenende eine Nachfrage nach steirischen Gütern und Dienstleistungen von 74,5 Millionen Euro. „Jeder Euro Fördergeld des Landes Steiermark löst durch das Rennwochenende eine private Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen in der Höhe von 16 Euro aus", so Buchmann, der auch auf die zusätzlichen Steuereinnahmen hinweist. Mit dem Grand-Prix Wochenende sind zusätzliche Steuereinnahmen von über 13 Millionen Euro verbunden.

 

Formel 1-Comeback löst Investitionen von über 60 Millionen Euro aus

Seit der Eröffnung des Red Bull Rings 2011 steht das Projekt Spielberg als Leitprojekt für die Region Murtal und die Steiermark. „Insgesamt wurden durch die zusätzlichen Investitionen im Zuge der Formel 1-Rückkehr 483 neue Vollzeitarbeitsplätze in Österreich geschaffen, 402 davon in der Steiermark", freut sich Buchmann. Aufgrund des Formel 1-Comebacks wurden zu den bereits bestehenden Investitionen zahlreiche weitere initiiert. In den letzten Monaten flossen dadurch insgesamt über 60 Millionen Euro zusätzlich in die Region. Die notwendigen Investitionen für die Rückkehr der Formel 1 in der Höhe von 38 Millionen Euro werden vom Land Steiermark mit drei Millionen Euro gefördert. Neben der Verlängerung der Werkstättengebäude, der Adaptierung der Renntechnik, der Instandhaltung der Formel 1-Rennstrecke und einer Umfahrung am Ringgelände Schönberg wurde auch das neue, dem Heckflügel eines Rennwagens nachempfundene Partnergebäude „voestalpine wing" errichtet.

Mit dem Projekt Werkberg, einer Plattform für Regionalentwicklung, unterstützt Red Bull-Boss Dietrich Mateschitz seit heuer Projekte im Bezirk Murtal mit rund fünf Millionen Euro. Daneben wurden in den letzten drei Jahren rund 50 private Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 17 Millionen Euro gestartet, die das Land Steiermark mit 1,7 Millionen Euro fördert. „Durch diese zusätzlichen Investitionen entsteht eine Brutto-Wertschöpfung von fast 29 Millionen Euro für die Steiermark", so Buchmann abschließend.

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons