Link zur Startseite

„Unternehmerinnen des Jahres“ gekürt

v.l.: Landesrat Christian Buchmann, Maria Heuberger (Siegerin Kategorie Start-Up/Neugründung), Bouchra Lima Thonhauser (Siegerin Kategorie besondere unternehmerische Leistung), Angela Klimant (Siegerin Kategorie Innovation), Anita Lafer (Siegerin Kategorie Export/Internationales), FiW-Vorsitzende Adelheid Moratti und WKO Steiermark Direktor Karl-Heinz Dernoscheg. © WKO/Regine Schöttl
v.l.: Landesrat Christian Buchmann, Maria Heuberger (Siegerin Kategorie Start-Up/Neugründung), Bouchra Lima Thonhauser (Siegerin Kategorie besondere unternehmerische Leistung), Angela Klimant (Siegerin Kategorie Innovation), Anita Lafer (Siegerin Kategorie Export/Internationales), FiW-Vorsitzende Adelheid Moratti und WKO Steiermark Direktor Karl-Heinz Dernoscheg.
© WKO/Regine Schöttl

Graz, 6. Oktober 2016 - Immer mehr Frauen gründen ein Unternehmen, exakt 24.335 weiß-grüne Betriebe sind in weiblicher Hand. Die WKO Steiermark hat diese geballte Frauenpower nun auch auf die Bühne gebracht und in vier Kategorien die „Unternehmerin des Jahres" gekürt. Prämiert wurden Bouchra Lamik-Thonhauser (besondere unternehmerische Leistung), Anita Lafer (Export), Angela Klimant (Innovation) und Maria Heuberger (Start Up).


Schon fast jedes zweite Unternehmen - 44,1 Prozent, selbständige Personenbetreuerinnen abgezogen - wurde 2015 von Frauen gegründet. Mehr als ein Drittel aller Betriebe in der Steiermark (24.335, 35,7 Prozent) werden von Frauen geführt, Tendenz steigend. In diesen Unternehmen sind im Schnitt drei unselbständig beschäftigte Mitarbeiter tätig, in Summe also etwa 73.000 Menschen: Mit diesen Zahlen zeigen die steirischen Unternehmerinnen, dass sie weiterhin auf der Überholspur sind. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, wurde am Mittwochabend von „Frau in der Wirtschaft" (FiW) die „Unternehmerin des Jahres" im Europasaal der WKO gekürt. Die Verleihung wurde von Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann gemeinsam mit WKO Steiermark Direktor Karl-Heinz Dernoscheg und der Vorsitzenden von „Frau in der Wirtschaft", Adelheid Moretti vorgenommen - in Kooperation mit der Steiermärkischen Sparkasse und der Wiener Städtischen Versicherung.

 

„Frauen sind tragende Säulen der Wirtschaft"

In vier Kategorien wurde von einer fachkundigen Jury jeweils eine Siegerin (Steckbriefe siehe Anhang) gewählt. Den Preis für besondere unternehmerische Leistungen sicherte sich Dipl.-Ing. Bouchra Lamik-Thonhauser (TDE Group GmbH). Für außergewöhnliche Leistungen im Bereich Export wurde Anita Lafer, MBA (Great Lengths Haarvertriebs GmbH) ausgezeichnet. „Unternehmerin des Jahres" in der Kategorie „Innovation/Neue Geschäftsfelder" wurde Angela Klimant (Optische Sensoren Angela Klimant). Der Preis für die beste Neugründung ging an Maria Heuberger, Locker & Legere Hotelbetriebs GmbH, Locker & Legere Gastronomiebetriebs GmbH.

Stolz auf die herausragenden Leistungen der Unternehmerinnen zeigte sich die Landesvorsitzende von „Frau in der Wirtschaft" in der Steiermark, Adelheid Moretti: „Unsere Unternehmerinnen stehen für Einsatz, Professionalität und Verlässlichkeit und sind als tragende Säulen unserer Wirtschaft nicht wegzudenken. Mit den nun zum zweiten Mal vergebenen Auszeichnungen wollen wir diese großartigen Leistungen noch stärker sichtbar machen," sagte Moretti. Das betont auch Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann: „Ich freue mich, dass „Frau in der Wirtschaft" auch heuer wieder einige unserer erfolgreichen Unternehmerinnen, stellvertretend für viele innovative Frauen in der steirischen Wirtschaft, vor den Vorhang holt und ihre besonderen Leistungen würdigt. Unsere Unternehmerinnen beweisen jeden Tag, dass sie bereit sind, Grenzen im Denken und Handeln zu überschreiten!"

WKO Steiermark Direktor Karl-Heinz Dernoscheg unterstrich zudem die vielversprechenden Entwicklungen und ermunterte die Unternehmerinnen zu noch mehr interessenpolitischem Engagement: „Die Wirtschaft wird zunehmend weiblich, allein in den letzten fünf Jahren gab es ein Plus bei den Firmengründungen von fast 20 Prozent. Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung, denn der Schritt in die Selbständigkeit ist auch der beste Weg zu mehr Gleichstellung. Durch den großen Einsatz von „Frau in der Wirtschaft" wurden in den vergangenen Jahren auch bereits viele interessenpolitische Erfolge verzeichnet, etwa die Verbesserungen bei Kinderbetreuungsgeld, die Betriebshilfe oder die Einführung des Krankengeldes für Selbständige. Für die Zukunft heißt es, nun auch mehr Frauen in die Funktionen in der Interessenvertretung zu bekommen. Der Anteil ist hier in den vergangenen Jahren zwar schon auf 30 Prozent gestiegen, aber das ist auf jeden Fall noch ausbaubar. Unsere Türen stehen allen interessierten Unternehmerinnen offen."

 Nähere Informationen zu den ausgezeichneten Unternehmerinnen finden Sie Externe Verknüpfung hier.