Link zur Startseite

Christa Zengerer wird neue Geschäftsführerin des ACstyria

Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl mit der neuen Geschäftsführerin des ACstyria Christa Zengerer. © Land Steiermark
Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl mit der neuen Geschäftsführerin des ACstyria Christa Zengerer.
© Land Steiermark

Graz, 19. Oktober 2018 - Der steirische Mobilitätscluster erhält in seiner über 20-jährigen Geschichte mit Christa Zengerer erstmals eine Geschäftsführerin. Zengerer setzte sich unter 38 Bewerberinnen und Bewerbern souverän durch und wird ihre neue Funktion mit 1. November 2018 antreten. Sie tritt die Nachfolge von Wolfgang Vlasaty an.


„Ich freue mich, dass wir mit Christa Zengerer eine sehr erfahrene und kompetente Frau für die Geschäftsführung des ACstyria gewinnen konnten. Sie hat sich in ihrer Funktion als Vorstandsmitglied eines weltweit führenden Zulieferunternehmens der Mobilitätsindustrie ein großes Netzwerk aufgebaut, gerade auch in für die Steiermark wichtigen Märkten wie Russland oder China. Davon werden der Cluster und unsere Unternehmen profitieren. Ich wünsche Christa Zengerer für ihre neue Aufgabe viel Erfolg. Bei Wolfgang Vlasaty bedanke ich mich für seinen tollen Einsatz und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute", so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

Christa Zengerer wurde 1969 geboren und studierte Werkstoffwissenschaften an der Montanuniversität Leoben. Seit 2000 ist sie für die Maschinen- und Apparatebau AG (MAG) mit Sitz in Deutschlandsberg tätig, zunächst als Prokuristin und seit 2010 als Vorstandsmitglied. In dieser Funktion ist Zengerer auch für zwei Joint Venture-Betriebe in Russland und China mit rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verantwortlich. MAG ist Weltmarktführer im Bereich der Lackdrahtmaschinenentwicklung und -produktion. Lackdrähte werden vor allem in den Bereichen Automotive, Aerospace und Railsystems eingesetzt, finden sich aber auch in der Energieversorgung und der Elektroindustrie wieder.

 

Über den ACstyria

Der 1995 gegründete Mobilitätscluster hat derzeit rund 300 Partnerunternehmen und gilt als internationales Vorzeigemodell für die Zusammenarbeit von Unternehmen sowie zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Mobilität ist ein traditionelles wirtschaftliches Stärkefeld der Steiermark und sichert aktuell rund 55.000 Arbeitsplätze. Die Gesellschafter des ACstyria sind die Steirische Wirtschaftsförderung (SFG), die AVL List GmbH, Magna Steyr, die voestalpine AG, die KTM Industries AG, die Krenhof AG und TCM International.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).