Link zur Startseite

Gemeinsam für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Wirtschaftsressort und Arbeiterkammer fördern Telearbeitsplätze

Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und AK-Präsident Josef Pesserl ziehen beim Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf an einem Strang. © AK/Temel
Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und AK-Präsident Josef Pesserl ziehen beim Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf an einem Strang.
© AK/Temel

Graz, 23. April 2019 - Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für Unternehmerinnen und Unternehmer sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gleichermaßen eine Herausforderung. Um das Bewusstsein zu stärken und Unternehmen zu motivieren, in ein familienfreundliches Arbeitsumfeld zu investieren, ziehen das Wirtschaftsressort des Landes und die Arbeiterkammer Steiermark ab sofort an einem Strang. Gemeinsam werden steirische Kleinst- und Kleinbetriebe unterstützt, wenn sie in Telearbeitsplätze für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investieren.


„Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist nach wie vor eine große Herausforderung. Flexible Arbeitszeiten und Telearbeitsplätze können dabei helfen, beide Bereiche unter einen Hut zu bringen. Die Digitalisierung bietet hier zunehmend Chancen, da sie ortsunabhängiges Arbeiten stärker als bisher ermöglicht. Unsere Förderungsaktion soll die steirischen Unternehmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei unterstützen, diese Chancen zu nutzen. Ich freue mich sehr, dass die Steirische Wirtschaftsförderung und die Arbeiterkammer hier nun gemeinsam an einem Strang ziehen", so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

Nähere Informationen finden Sie Externe Verknüpfung hier.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).