Link zur Startseite

Die Steiermark wird Testgebiet für autonomes Fliegen!

Graz, 17. Juni 2019 - Das Infrastrukturministerium (BMVIT) hat entschieden, das unter Führung der FH JOANNEUM und mit Unterstützung des Mobilitätsclusters ACstyria initiierte Projekt „AIRlabs Austria" über die Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) zu unterstützen. Damit wird die Steiermark zum Testgebiet für unbemannte Luftfahrzeuge. „Der Zuschlag durch das BMVIT ist ein weiterer Meilenstein für die Steiermark. Wir können uns als Testgebiet für autonomes Fahren und nun auch autonomes Fliegen international als Kompetenzregion für die Mobilität der Zukunft positionieren", so Wirtschafts- und Forschungslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.


Im Rahmen von AIRlabs Austria wird ein österreichweit neuartiges Innovationslabor für autonomes Fliegen aufgebaut. „AIRlabs Austria wird wesentlich dazu beitragen, neue Technologien für die künftige Mobilität zu entwickeln und zu testen. Davon profitieren unsere Unternehmen und Forschungseinrichtungen", so Landesrätin Eibinger-Miedl. Herzstück ist eine Testumgebung mit sämtlichen Entwicklungsstufen von der Simulation bis zu tatsächlichen Flugversuchen mit unbemannten Luftfahrzeugen im öffentlichen Luftraum. In diesem Zusammenhang wurden bereits mögliche Testgebiete im öffentlichen Luftraum erhoben. Die Steiermark erfüllt auf Grund der topographischen Vielfalt die Anforderungen sowohl für Tests im urbanen Raum als auch im hochalpinen Gelände. So kommen beispielsweise das Hochschwab-Gebiet oder die Region zwischen Graz und Leibnitz in Frage.

 

Informationen zu AIRlabs Austria

AIRlabs Austria ist ein Konsortium unter Führung der FH JOANNEUM und des Austrian Institute of Technology (AIT) mit insgesamt 26 Organisationen aus Wirtschaft und Forschung in ganz Österreich. Durch die Vielfalt der Mitglieder im Konsortium ist sichergestellt, dass die Gesamtkompetenz für autonome Mobilität genutzt werden kann. So sind neben spezialisierten Forschungseinrichtungen auch Entwickler-, Hersteller- und Anwenderseite beteiligt. Mit der TU Graz, dem Flughafen Graz, der Firma niceshops, der Holding Graz und der citycom spielt die Steiermark eine führende Rolle im Konsortium. Dazu kommen 17 strategische Partner, die AIRlabs unterstützen, darunter der ACstyria, das Grazer Siemens-Werk, die AVL List GmbH, die Stadt Graz und die Energienetze Steiermark GmbH. Insgesamt werden vier Millionen Euro investiert, davon kommen zwei Millionen von der FFG.

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).