Link zur Startseite

Beschäftigungswachstum in der Steiermark setzt sich fort!

Graz, 20. August 2019 - Laut der aktuellen Beschäftigungs- und Arbeitsmarktprognose des Wirtschaftsressorts setzt sich die positive Entwicklung in der Steiermark in den verbleibenden Monaten des Jahres 2019 fort. 11.200 zusätzliche Arbeitsplätze bedeuten 523.600 unselbstständige Beschäftigungsverhältnisse im Jahresschnitt. Besonders erfreulich: Auch für 2020 wird ein Beschäftigungsanstieg erwartet.


„Wir werden heuer einen weiteren Beschäftigungshöchststand in der Steiermark erreichen. Das ist nach dem Rekordjahr 2018, in dem wir das stärkste Wirtschaftswachstum und die höchste Beschäftigungsausweitung aller österreichischen Bundesländer verzeichnen konnten, sehr erfreulich und keineswegs selbstverständlich. Diese Entwicklung bedeutet aber auch, dass der Bedarf an Fachkräften weiter steigen wird", so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl. Es sei daher wichtig, mit zielgerichteten Maßnahmen gegenzusteuern. „Neben einem am Bedarf der Wirtschaft ausgerichteten Aus- und Weiterbildungsangebot zählt dazu auch die bestmögliche Nutzung des gesamten Arbeitskräftepotenzials in der Steiermark. Wir müssen daher etwa die Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter verbessern", so die Landesrätin.  

Die Beschäftigungs- und Arbeitsmarktprognose des Wirtschaftsressorts geht für 2019 von einem Plus von 11.200 Beschäftigungsverhältnissen (+2,2 Prozent) gegenüber dem Vorjahr aus. Im Jahresdurchschnitt ist mit einem neuerlichen Höchststand von 523.600 unselbstständigen Beschäftigten zu rechnen. Die Beschäftigung wird damit in der Steiermark auch heuer stärker wachsen als in Österreich (+1,9 Prozent).

Diese Entwicklung war bereits im ersten Halbjahr 2019 zu beobachten. Mit einem Plus von 2,2 Prozent oder 11.156 Beschäftigungsverhältnissen gegenüber den ersten sechs Monaten 2018 verzeichnete die Steiermark das größte Beschäftigungswachstum in Österreich vor Wien und Niederösterreich (jeweils +2,1 Prozent). 

 

Beschäftigungsanstieg in allen Wirtschaftsbereichen

Im Jahresschnitt werden die Beschäftigungsverhältnisse in allen Wirtschaftsbereichen steigen. Begünstigt durch das milde Wetter in den ersten Monaten des Jahres wird im Bauwesen mit einem Zuwachs von +5,5 Prozent bzw. +1.990 Arbeitsverhältnissen gerechnet. Der produzierende Bereich wird 2019 mit +3,1 Prozent bzw. +4.830 zusätzlichen Beschäftigungsverhältnissen ein starkes Wachstum verzeichnen. Der Dienstleistungssektor wird um +1,7 Prozent bzw. +6.100 Arbeitsplätze zulegen.

  

Arbeitslosigkeit sinkt weiter

Die Arbeitslosigkeit wird im heurigen Jahr weiter zurückgehen. Im Jahresschnitt sinkt die Zahl der als arbeitslos gemeldeten Personen in der Steiermark laut Prognose um 2.000 (-5,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote verringert sich damit um 0,5 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent (Ö: -0,4 Prozentpunkte auf 7,3 Prozent).

 

Positiver Ausblick auf das Jahr 2020

Für das Jahr 2020 wird mit einem weiteren, wenn auch etwas schwächeren, Beschäftigungszuwachs in der Steiermark gerechnet. Mit 8.300 zusätzlichen Beschäftigungsverhältnissen (+1,6 Prozent) wird die Steiermark aber wieder über dem Österreichschnitt (+1,4 Prozent) wachsen. Darüber hinaus wird ein Rückgang von -3,9 Prozent bzw. 1.300 an als arbeitslos vorgemerkten Personen erwartet.

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).