Land Steiermark

EU-Programme 2014 - 2020

Europäische Wirtschaftsimpulse

Intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum - das sind die EUROPA 2020 Ziele an denen sich das österreichische IWB/EFRE-Programm (Investitionen in Wachstum und Beschäftigung) unter anderem orientiert. Bei der inhaltlichen Ausgestaltung im Rahmen der "Programmierung" des Förderprogramms sind aber auch nationale und regionale strategische Entwicklungsziele eingeflossen. Beispiele dafür sind die FTI-Strategie Österreich 2020 "Der Weg zum Innovation Leader", deren Ziel es ist, dass Österreich zur Gruppe der innovationsstärksten Staaten aufschließen möchte oder die regionalen Innovationsstrategien der Bundesländer. Forschung & Innovation, CO2-Reduktion, Wettbewerbsstärkung heimischer KMU und neue Konzepte für regionale Enwicklung - alles in allem zukunftsorientierte Ziele, die für die österreichische Wirtschaftsstruktur bedeutende Impulse setzen!

IWB 2014 - 2020

Die EU-Finanzperiode 2014-2020 ist die vierte Programmperiode, in der EU-Mittel als Förderungsgelder in Österreich zum Einsatz kommen. Mit den neuen Vorgaben der europäischen Ebene für den Einsatz der „Europäischen Struktur- und Investitionsfonds" (ESI-Fonds) 2014-2020 erfolgt EU-weit die Konzentration der Fondsinterventionen auf zentrale europäische Herausforderungen und gemeinsame thematische Zielsetzungen im Licht der Europa-2020-Strategie.

Für den Zeitraum 2014-2020 steht Österreich im Rahmen des Ziels „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung" ein indikativer Betrag von rund 536 Mio. Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Der Steiermark stehen hierbei 130,6 Mio. Euro zur Verfügung, womit sie den größten Anteil am Programm aufweist.

Da die EFRE-Mittel auf Basis von Zahlungsbelegen an die Projekte ausgezahlt werden dauert die Programmperiode bis Ende 2023, d.h. bis dahin müssen die Mittel der Förderperiode vollständig an Projekte ausgezahlt sein. In diesen drei Jahren können aber auch noch neue (kürzere) Projekte genehmigt werden, die Auszahlung der Mittel muss aber bis Ende 2023 erfolgen.

Neu für die Förderungsperiode ist ein gemeinsames österreichweites Programm, bei dem alle neun Bundesländer in unterschiedlichem finanziellen und inhaltlichen Ausmaß beteiligt sind. An der Spitze der Programmadministration steht die Verwaltungsbehörde in der ÖROK-Geschäftsstelle, gefolgt von den abwickelnden Förderungsstellen in den jeweiligen Bundesländern.

REACT-EU: Verstärkung für das laufende IWB- Programm
REACT-EU steht für „Recovery Assistance for Cohesion and the Territories of Europe" (Aufbauhilfe für den Zusammenhalt und die Gebiete Europas). Mit dieser Initiative werden Maßnahmen zur Krisenbewältigung und zur Linderung der Krisenfolgen durch eine Investitionsinitiative gesetzt, wobei durch die gesetzten Schwerpunkte ein Beitrag zu einem grünen, digitalen Wandel der Wirtschaft geleistet werden soll. Der Anteil der Steiermark beträgt hier in der Jahrestranche 2021 rund 29,1 Mio. Euro. Diese Mittel müssen - so wie alle IWB/EFRE-Projekte - bis Ende 2023 ausbezahlt werden.

Die Programmübersicht
Übersicht der Prioritätsachsen und Investitionsprioritäten
Externe Verknüpfung mehr dazu lesen Sie hier

Fördermaßnahmen der Steiermark
Die Steiermark wickelt nur einen Teilbereich des gesamten Förderungsprogramms "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung Österreich 2014-2020" ab.

Hier finden Sie die einzelnen Maßnahmen mit einer kurzen Beschreibung.
Detailiertere Informationen finden Sie in der ausführlichen Externe Verknüpfung Maßnahmenbroschüre.

Geförderte Projekte in Ihrer Nähe
Jedes geförderte Projekt leistet einen wertvollen Beitrag für mehr Investitionen in Wachstum und Beschäftigung! Unter dem nachfolgenden Link werden Ihnen Projekte und Projektträger vorgestellt, die in der Periode 2014-2020 EFRE-Förderung erhalten haben. Sehen Sie selber, welche Projekt in Ihrer Nähe mit Unterstützung von EU-Mitteln realisiert wurden - anhand der Landkarte mit Suchfunktion oder anhand der Projektliste, die Sie herunterladen und beliebig filtern können.

Die Projekte finde Sie hier: Externe Verknüpfung Projektlandkarte

Förderstellen
Kontakte zu den Förderstellen finden Sie Externe Verknüpfung hier.

Kontakt
DI Stephan Faßbender
Tel.: +43 (0)316 877-7937
Fax: +43 (0)316 877-3129
Mail: stephan.fassbender@stmk.gv.at

Mag. Karolin Gstinig
Tel.: +43 (0)316 877-5906
Fax: +43 (0)316 877-3129
Mail: karolin.gstinig@stmk.gv.at

zurück zur Hauptseite

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).