2. COMET-Module Call ENTSCHEIDUNG

Im November 2020 startete die Forschungsförderungsgesellschaft des Bundes (FFG) den 2. COMET-Module Call. 

In dieser zweiten COMET-Module Ausschreibung wurden 17 Anträge mit rund 63 Mio. EUR Gesamtkosten eingereicht. Insgesamt wurden rund 34 Mio. EUR an Bundesförderung und 17 Mio. Euro an Landesmitteln beantragt. Es stehen 12 Mio. EUR an Bundesmitteln zur Verfügung.

Die Begutachtung erfolgt sowohl durch eine internationale Fachjury als auch durch FFG-Expert*innen. Die Förderungsempfehlung durch ein internationales Bewertungsgremium (Jury) fand am 19.10.2021 statt. Der Start geförderter Projekte ist ab 01.01.2022 möglich. Die thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Intelligente Produktion, Digitalisierung, Energie, Mobilität und Lebenswissenschaften.

Die Juryentscheidung des 2. COMET-Module Calls ergab folgende 6 COMET-Module, wovon 3 der Projekte mit steirischer Beteiligung sind:

„DDIA - Data Driven Immersive Analytics in Digital Industries"
Know-Center GmbH, Graz
Beteiligtes Bundesland: Steiermark

„microONE - Microplastic Particles: a Hazard for Human Health?"
CBmed GmbH, Graz
Beteiligte Bundesländer: Steiermark, Wien

„FuLIBatteR - Future Lithium Ion Battery Recycling for Recovery of Critical Raw Materials"
K1-MET GmbH, Linz
Beteiligte Bundesländer: Oberösterreich, Steiermark

„DEPS - Dependable Production Environments with Software Security"
Software Competence Center Hagenberg GmbH, Hagenberg
Beteiligtes Bundesland: Oberösterreich

„i3sense - Intelligent, integrated and impregnated cellulose-based sensors for reliable bio based structures"
Kompetenzzentrum Holz GmbH, Linz
Beteiligte Bundesländer: Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich

„SD-OpT - Surgical Data for Optimized Therapy"
ACMIT GmbH, Wiener Neustadt
Beteiligte Bundesländer: Niederösterreich, Tirol

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).